Mission

Barron Biomedical ist ein forschendes Unternehmen im Bereich der personalisierten Krebsmedizin. Wir entwickeln Methoden und Strategien für die Identifizierung der bestmöglichen Behandlung für den individuellen Krebspatienten. Dazu gehören Methoden zur Gewinnung von hochqualitativen Proben aus dem Tumor bzw. aus der hämatologischen Neoplasie, ebenso wie aus dem Patientenorganismus. Hochqualitative Proben sind für optimale Ergebnisse in folgenden Anwendungen unentbehrlich:

  1. Target Identifizierung: Suche von Targets für Medikamente, die als "Targeted Therapien" bezeichnet werden. Targets sind Moleküle, die in den Krebszellen spezifisch vorkommen und ihr Wachstum und ihre Ausbreitung vorantreiben. Diese Moleküle kommen in den normalen Zellen nicht oder weniger vor. 
  2. Biomarker Identifizierung: Suche von Biomarkern für die Einschätzung des individuellen Erkrankungsrisikos, für die Früherkennung, für die Prognose, für das Therapie-Ansprechen, für die Therapie-Nebenwirkungen und für die Therapie-Monitorierung.
  3. Medikamentauswahl: Identifizierung der Medikamente mit der höchsten Wahrscheinlichkeit des Ansprechens und der Abwesenheit von Nebenwirkungen für den individuellen Patienten. Die Hochdurchsatz-Sequenzierung der DNA der Proben, auch Next Generation Sequencing (NGS) genannt, und die Analyse ihrer Daten durch Bioinformatik ermöglichen die Identifizierung der Genvarianten des Patienten, die mit Ansprechen bzw. Nebenwirkungen korrelieren. Eine besondere Stelle nehmen die NGS-Ansätze der Sequenzierung von "actionable genes" und der Sequenzierung des gesamten Exoms ein.
Medizinischer Bedarf
Ziele
Biomarkerforschung
Medikamentenauswahl
Vorteile
Forschung
Beratung
  • Biomarker

    Biomarker

    Ein Biomarker ist ein messbares biologisches Merkmal, das als ein Indikator eines physiologischen, eines pathologischen oder eines pharmakologischen Prozesses im Körper gilt1.

    Die moderne Biologie zeigt, dass die Prozesse im Körper von Veränderungen der DNA, RNA, Proteine und Metaboliten der involvierten Zellen und Gewebe getrieben und begleitet werden. Deshalb können diese molekularen Merkmale als Biomarker für die betroffenen Prozesse fungieren und medizinische Vorhersagen ausdrücken, wie zum Beispiel:

    • Biomarker für die Einschätzung des individuellen Erkrankungsrisikos
    • Biomarker für die Früherkennung
    • Biomarker für die Prognose
    • Biomarker für das Therapie-Ansprechen
    • Biomarker für die Therapie-Nebenwirkungen
    • Biomarker für die Therapie-Monitorierung

    Biomarker können als einzelnes Merkmal, wie z.B. eine DNA-Mutation, oder als Gruppe von Merkmalen, wie z.B. mehrere RNA Spezies, fungieren.

    1. Adaptiert aus: Biomarkers Definitions Working Group Bethesda, Md (2001) Biomarkers and surrogate endpoints: Preferred definitions and conceptual framework. Clinical Pharmacology & Therapeutics 69:89-95 (Publikation des National Health Institute, USA)
  • Targets

    Targets

    Ein Target ist ein Molekül mit mehreren Eigenschaften:

    1. Es kommt in Krebszellen in einer abnormalen Menge im Vergleich zur Menge in normalen gesunden Zellen vor.
    2. Es spielt eine schlüssige Rolle in Wachstum und Ausbreitung der Krebszellen.
    3. Seine Hemmung revertiert den pathologischen Phänotyp (z.B. unkontrollierte Proliferation) bzw. löst Krebszelltod aus (Apoptose).

    Moleküle mit diesen Eigenschaften sind meistens Mitglieder der Signalstransduktionswege (signal pathways) für Proliferation bzw. für Apoptose. Sie können Ziele (Targets) für Medikamente sein, welche das Wachstum und die Ausbreitung der Krebszellen stoppen. Diese Medikamente, bezeichnet als "Targeted Therapien", begrenzen oder vermeiden Schaden an den normalen Zellen.

    Actionable Genes

    Actionable Genes

    Subset von Genen, deren Mutationen diagnostische, prognostische und therapeutische Konsequenzen haben und daher das klinische Management des Patienten bedingen können2.

    Exome

    Exom

    Gesamtheit der Exons eines Organismus (Exons sind die Genabschnitte, die für Proteine codieren)

    1. Adaptiert aus: Dancey, JE et al. (2012) The genetic basis for cancer treatment decisions. Cell 148: 409-420.